Silber Medaille

SSTH gewinnt zweifach Silber!

In den Kategorien «Nurturing Employability» und «Social Sciences» belegt die EHL Hotelfachschule Passugg (SSTH) mit dem multisensorischen Restaurant Elysium aus über 1500 Projekten jeweils den zweiten Platz bei den renommierten globalen Reimagine Education Awards. An der QS Award Ausschreibung nehmen Bildungsanbieter aus der ganzen Welt mit ihren innovativsten Projekten Teil.

Die Reimagine Education Awards bringen Start-ups, akademische Fakultäten und Bildungsanbieter für die Zukunft des Lehrens und Lernens zusammen, um die innovativsten Bildungsansätze in einem globalen Wettbewerb zu würdigen. Die "Oscars" der Bildung, sozusagen. Aus über 1500 Bewerbungen aus 39 Ländern wurde die SSTH mit dem Projekt «Elysium - the multisensory Restaurant and Education Experience» in den Kategorien «Nurturing Employability» und «Social Sciences» jeweils mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Geehrt wurden die Bildungsinitiativen, die einen klaren Zusammenhang zwischen der Ausbildung von neuen Kompetenzen und einer Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit von Absolventen nachweisen konnten.

Bildung verändert sich – die SSTH setzt neue Visionen um

In Zeiten der Digitalisierung, Schnelllebigkeit und Kostenoptimierung spielen Emotionen und einzigartige Erlebnisse für Reisende, Hotel- und Restaurantgäste eine immer wichtigere Rolle. Um solche Erfahrungen als Gastgeber aktiv mitgestalten zu können, bedarf es neuer Fähigkeiten und Kompetenzen.

Die Bedeutung von Soft Skills und emotionaler Kompetenz wird daher für Gastronomen und Hoteliers immer wichtiger. Aus diesem Grund hat die SSTH eine neue Vision einer "Affective Hospitality" entwickelt und mit dem multisensorischen Restaurant Elysium einen ersten Innovations-Hub zur Ausbildung der Studierenden in diesen neuen Kompetenzfeldern umgesetzt.

Der innovative Lehr- und Lernansatz im multisensorischen Restaurant Elysium

Mit dem Elysium hat die SSTH auf ihrem Campus ein multisensorisches Restaurantkonzept entwickelt. Zum einen dient es als Labor für die Anwendung des theoretischen Wissens in der neuen emotionalisierten und erlebnisorientierten Gastfreundschaft, zum anderen bringt es einem breiten Publikum ein einzigartiges, zukunftsweisendes Gastronomieerlebnis näher.

Im Elysium werden aktuellste Forschung, neue Technologien und eine kreative Mentor-Studenten-Dynamik zu einer neuen Art und Weise kombiniert, Pädagogik anzuwenden. Die Studenten werden nicht nur in die Ausbildung integriert, sondern übernehmen auch die Verantwortung für die gesamte Produktionskette des multisensorischen Restaurants. So beteiligen sich die Hotelmanagement-Studenten am Storytelling, der Projektion, dem Design und der Zubereitung der Menüs, der Tellerdekoration und können die Choreographie für den Gast inszenieren, um diesen zu beeindrucken und zu überraschen. Die Studenten der SSTH erhalten dadurch nicht nur theoretische Inhalte vermittelt, sondern können auch eigene Ideen direkt im multisensorischen Restaurant Elysium umsetzen - natürlich immer begleitet von unseren Mentoren und Experten.

Zur Entwicklung des Konzepts wurden Felix Benesch (Regisseur), Nikolaus Schmid(Schauspieler) und die auf multimediale Projektionen spezialisierte Firma Nonconformform hinzugezogen.