Novecento

die Legende des Ozeanpianisten - ein Musiktheater nach Alessandro Barrico


"Eine kleine, traumschöne Kostbarkeit." (Hannoversche Allgemeine Zeitung)


Mal übermütig leichtfüssig, dann wieder fein und melancholisch erzählt das Ensemble um Jürg Kienberger und Nikolaus Schmid vom seltsamen Leben des Pianisten „Novecento“, der ein Leben lang als Blinder Passagier den Ozean überquert und nie einen Fuss an Land gesetzt hat.


Der italienische Autor ALESSANDRO BARICCO, erzählt in «Novecento» vom Matrosen Danny Boodman, der im Ballsaal des Ozeandampfers «Virginian» auf dem Piano ein ausgesetztes Baby findet. Kurzerhand und formlos adoptiert er das kleine Kind und nennt es nach seinem Geburtsjahr: Novecento, 1900. Der Findling wächst im Maschinenraum heran. Als Danny acht Jahre später nach einem Unfall stirbt, soll Novecento an Land zur Schule geschickt werden. Doch das Kind verschwindet – und taucht erst wieder auf, als man schon wieder auf hoher See ist, Klavier spielend, wie man nie zuvor jemanden spielen hörte …


Die Churer Theatergruppe «ressort k» hat aus Alessandro Baricco’s Roman eine neue Musiktheater-Kreation gemacht: Das ehemalige Bordorchester der «Virginian» tingelt nun als Festland-Band durch die Klubs und Hotelsalons Europas. In den Gedanken der Musiker immer mit dabei ist ihr ehemaliger Band-Leader, der sagenumwobene, unübertroffene Ozeanpianist Novecento. Und am Klavier spielt nun sein Nachfolger – verkörpert vom Musiker und Schauspieler Jürg Kienberger mit seiner unverkennbaren Falsett-Stimme.



Mit:

Jürg Kienberger: Danny Boodman T.D. Lemon Novecento Nik Schmid: Tom Tooney Marco Schädler: Arrangeur, Pianist und Akkordeonist Daniel Sailer: Kontrabass Peter Conradin Zumthor: Schlagzeug Laura Lienhard: Die Dame an der Bar Musikalisches Arrangement: Ensemble des Atlantic Jazz Orchester Dramaturgie und Regie: Manfred Ferrari Ausstattung: Ursina Schmid Produktion: ressort k, Chur


PREMIERE:

17. Mai 2012 Postremise Chur


Gastspiele:

Kleintheater Luzern

Stadttheater Schaffhausen

Tuchlaube Aarau

Statstheater Wiesbaden

Parkhotel Bremen

Cumberlandsche Bühne Hannover

Volksbühne Berlin

Theatertage Lenzburg

Waldhaus Sils Maria

Theater am Bahnhof Reinach

Stuttgart

Theater Ticino Wädenswil

Theater Basel

Schauspielhaus Zürich

Fabriggli Buchs

Schlosskonzerte Thun

Konzerttheater Bern